Spielberichte Frauen

Oberliga Baden-Württemberg

Das Topspiel der Oberliga…………hielt was es versprach.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Bereits in der 2.Min. traf Ost zum 0:1.

Eine schöne Kombination über Franka Zimmerer und Lena Lindig schloss Ann-Katrin Renner zur frühen Führung ab. Danach entwickelte sich ein rasantes Spiel ohne viel Geplänkel. Beide Teams spielten immer nach vorne und so kam es auch zu einigen guten Chancen auf beiden Seiten. Die Ost-Abwehr war aber so einfach nicht zu bezwingen. Mit überragendem Stellungsspiel hielten Sophie und Catharina Schwägler, Daniela Wertenauer und Anna Schmidt die, mit langen Bällen aus der Abwehr agierenden,  Hegnachern vom Tor fern, und was doch durch kam war sichere Beute der wieder stark spielenden Torfrau Giulia Titze. Mittelfeld und Sturm nahmen schon im Vorfeld der Abwehr einiges ab, indem sie sehr mannschaftsdienlich nach hinten mitarbeiteten.

Doch eine gute Mannschaft wie Hegnach kann man nicht 90 Min. ausschalten. So traf Castor in der 41.Min. zum verdienten Ausgleich.

In der 2.Halbzeit das gleiche Spiel wie zuvor. Auf jeder Seit gab es noch eine „Hundertprozentige“. Doch die Mannschaften waren zu guter Letzt beide zufrieden mit dem gerechten Ergebnis. In der Form sollten Hegnach und Ost in der Lage sein, vorne dabei zu bleiben.

Am kommenden Sonntag um 13 Uhr kommt der VfL Herrenberg auf die Waldebene                                                                                                    MH

Bereits das 2. Topspiel in der noch kurzen Saison für die Sportvereinigung. Wie schon in Lustnau war die Abwehr um die gute Torfrau Giulia Titze wieder der Fixpunkt in der Mannschaft. Der eigentliche Gewinner jedoch war der ungeheuere Teamgeist bei den Ostlerinnen.

Mit einem Tor Unterschied endete dann auch die Partie, die die Spvgg Stuttgart-Ost mit 1:0 gegen TV Derendingen für sich entschied. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Für frischen Wind sollte Einwechselfrau Ann-Katrin Renner sorgen, der Trainer Alexander Thomas das Vertrauen schenkte (60.). Ann-Katrin Renner witterte ihre Chance und schoss den Ball zum 1:0 für Spvgg Stuttgart-Ost ein (70.). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen dem Heimteam und TV Derendingen aus.

Spvgg Stuttgart-Ost nimmt mit der maximalen Ausbeute von neun Zählern momentan den zweiten Platz der Tabelle ein, und trifft im nächsten Spiel auf den Tabellenführer aus Hegnach. Das Stuttgarter Derby bekommt durch diese Tabellensituation noch etwas mehr Brisanz. Anpfiff ist am Sonntag,11.10.2020 um 13 Uhr in Hegnach.                                                                                            MH

Am 2. Spieltag schon  das erste Top-Spiel. Die Spvgg.Stgt.-Ost musste zum Tabellenzweiten nach Tübingen Lustnau, der letzte Woche überraschend in Sindelfingen erfolgreich war.

Nach ein paar Minuten abtasten entwickelte sich das Spiel zu einer offenen Partie mit guten Chancen auf beiden Seiten. Eine Trinkpause nach 25 Minuten brachte Ost allerdings aus dem Tritt. Der spielstarke Gegner übernahm das Kommando. Und doch war es Ost, dem das überraschende 0:1 glückte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang Natalie Wicke mit einem Schuss von der Strafraumgrenze der Treffer. 

In der zweiten Halbzeit musste sich Ost auf intensive Abwehrarbeit einstellen. Einzig vereinzelte Konter brachten ab und an etwas Entlastung. Lustnau drängte vehement auf den Ausgleich, hatte auch gute Chancen, doch die Moral der Ostlerinnen war nicht zu brechen. Mit etwas Glück und einer guten Torfrau brachten die Gäste aus Stuttgarts Osten die 3 Punkte nach Hause.

Am Sonntag 27.9.2020 steigt um 11 Uhr die 3.Runde im WFV-Verbandspokal auf der Waldebene Ost gegen den VfL Sindelfingen. Zuschauer sind zugelassen, und dürfen sich auf ein spannendes Frauenfußballspiel freuen.

                                                                                                                         MH