Immer wieder ein unangenehmer Gegner diese Herrenberger. Mit Ihren schnellen Flügeln machen sie jeder Mannschaft zu schaffen, und nun haben sie mit Tiffany Schiewe auch noch eine sichere Schützin dazu bekommen. Das alles bekam auch Ost zu spüren. Doch die Heimmannschaft verfügt über eine eingespielte Truppe die den Gegner in der ersten Halbzeit weitestgehend im Griff hatte und bereits in der 8.Min. durch Ann-Katrin Renner das 1:0 erzielte. So ging es auch in die Pause. Die jedoch tat den Ostlerinnen nicht gut. Zum wiederholten Mal brachte eine Unterbrechung das Team aus dem Rhythmus. Fast 25 Min. drängte Herrenberg Stgt.-Ost in die eigene Hälfte und es gelang nicht hinten raus zu kommen. Erst nach dem Ausgleich in der 71. Min durch Schiewe besann sich der Gastgeber auf seine Fähigkeiten und nahm das Spiel wieder mehr in die eigene Hand. Das würde in der 81. Min. auch belohnt. Renner traf zum 2:1 Siegtreffer. Alles in allem ein wenig glücklich, doch nicht unverdient. Wenn frau allerdings weiterhin vorne mitspielen möchte sei eine Steigerung im spielerischen Bereich angeraten, Einsatzwille und Laufbereitschaft hingegen stimmen zu 100 Prozent.                                                                                            MH