Endlich……, nach einer langen Zeit der Vorbereitung mit Trainerwechsel ,Trainersuche und, gottseidank, Trainerverpflichtung zwei Tage vor dem ersten Punktspiel, konnte die Mannschaft der Spvgg. Stgt.-Ost beweisen was die Verantwortlichen rund um das Team schon lange wussten: Die Mannschaft hat eine unglaubliche Eigenverantwortung an den Tag gelegt, als der, Ende Juli angetretene Trainer aus privaten Gründen sein Amt wieder niederlegen musste.  Spontan hatten sich Benni Pellizzer(TW-Trainer),Anna Celina Schmid, Daniela Wertenauer und Gina Krimmel bereiterklärt, die Mannschaft zu trainieren. Wie gut das harmonierte war am vergangenen Sonntag zu sehen: Topfit und gut vorbereitet präsentierte sich das Team dem, erst am Freitag verpflichteten, Trainer Alexander Thomas.
Die ersten 15 Min. des Spiels gehörten den Ostlerinnen und Franka Zimmerer hatte auch gleich eine gute Chance, die leider noch nicht verwertet werden konnte. Danach gestaltete sich die Partie ziemlich ausgeglichen, mit zwei guten Chancen für Herrenberg. Das erste Tor, in der 20.Min., gelang allerdings einem Ost-Neuzugang: Ann-Katrin Renner schloss ein schönes Anspiel im Strafraum mit gekonnter Drehung ab. Einige Abspielfehler eröffneten den Gästen immer mal wieder schnelle Anspiele in die Spitze, die jedoch bis auf einen von der aufmerksamen Torfrau der Gastgeber, Giulia Tietze, abgefangen wurden. In der 24.Min. umspielte Selina Martens die Ost-Torfrau und schob zum Ausgleich ein.
Der neue Trainer der Ostlerinnen hatte sich die erste Hälfte in Ruhe angesehen, um dann nach der Pause etwas mehr ins Geschehen einzugreifen. Was auch nötig war. Das Spiel der Heimmannschaft wurde zusehends fahriger und der Gegner bekam mehr Spielanteile. Ein gekonnter Heber von Kathrin Mowlai in der 74.Min entschied die Partie zugunsten des Gastgebers. Ost verstärkte die Abwehrund behielt die ersten 3 Punkte zu Hause. In Gemeinschaftsarbeit der drei Spielerinnen mit dem neuen Trainer wurde der Sieg eingefahren.   
 M.H.