Sehr selbstbewusst traten die Spielerinnen der Spvgg.Stgt.-Ost in den ersten 15 Min. des Spiels gegen Heidenheim auf. Die klare Feldüberlegenheit relativierte sich dann zwar etwas, doch Ost bleib spielbestimmend. Trotz sehr hoher Temperaturen sahen die Zuschauer ein rasantes Spiel, bei dem beide Mannschaften ohne Abtasten nach vorne spielten. Den Ostlern gelang der erste Treffer durch Franka Zimmerer, die steil angespielt auf die Torfrau zulief, sich den Ball etwas zu weit vorlegte, aber den Abpraller wieder vor die Füße bekam und dann einschob. Dieses 0:1 war auch der Halbzeitstand.
In der zweiten Hälfte kam dann Heidenheim deutlich besser ins Spiel. Die gut kombinierenden Gastgeberinnen hatten einige Chancen, von denen, in der 60.Min., eine zum Erfolg führte. Der Ausgleich verunsicherte den Tabellenführer aus Stuttgart, brauchte die Mannschaft doch unbedingt einen Sieg um am letzten Spieltag alles klar machen zu können. Doch Heidenheim hatte weiter mehr vom Spiel und u.a. mit einem Lattentreffer auch die besseren Chancen. Aber man sollte die Rechnung nie ohne die Moral der Ostlerinnen machen. Antonia Eckhardt, im Anschluss an den Ausgleich und Lena Lindig, kurz vor Schluss,  machten den Auswärtssieg sicher.

Ost hat weiterhin die besseren Karten im Aufstiegsrennen gegen Frommern-Dürrwangen und kann am Sonntag zu Hause gegen Eutingen,  hoffentlich vor großer Kulisse den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen.