Spvgg Stuttgart Ost Frauen mit Punktgewinn in Jungingen

Am 7. Spieltag waren die Ostlerinnen beim SV Jungingen zu Gast. Nach einer langen Anreise mit viel Verkehr, erwartete die Mannschaft im Ulmer Norden ein tiefer Rasenplatz und stürmischer Wind. Trotz der widrigen Umstände entwickelte sich eine muntere Partie.

Gleich zu Spielbeginn zeigte die Heimmannschaft, dass sie ihre Qualitäten in der Offensive hat. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite verpasste Jungingens Top-Torjägerin Tabea Knöll die Hereingabe nur knapp. Die Ostlerinnen erkämpften sich danach mehr und mehr Spielanteile und hätten in der 16. Spielminute in Führung gehen müssen. Nach schönem Steilpass von Melanie Schwarz lief Franka Zimmerer alleine auf das gegnerische Tor zu. Ihr sehenswerter Lupfer landete jedoch nur am Querbalken. In der 35. Spielminute dann die Führung für Stuttgart Ost. Eine Flanke von Sara Müller wurde durch den starken Wind immer länger und länger…und landete schließlich im Tor. In der 43. Spielminute egalisierte der SV Jungingen nach einer Flanke von der rechten Seite und dem Kopfballtor von Martha Püschel.

Während sich in der 1. Halbzeit das Spielgeschehen überwiegend im Mittelfeld abspielte, war die Spvgg Stuttgart Ost das spielbestimmende Team im zweiten Durchgang. Mit großer Lauf- und Einsatzbereitschaft wurde der SV Jungingen bereits in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Folgerichtig ergaben sich Torchancen. Die erste hochkarätige Möglichkeit hatte Delina Onur (64. Min). Freistehend vor dem Tor scheiterte sie an der der sehr guten Torhüterin. Ab der 80. Spielminute folgten gleich drei Großchancen. In der Hauptrolle: Kathrin Mowlai. Dreimal setzte sie sich mit ihrer Dynamik und Technik fein auf dem linken Flügel durch. Dreimal hatten die Fans der Spvgg Stuttgart Ost den Torschrei auf den Lippen. Und dreimal strich der Ball am langen Pfosten vorbei.

Auch wenn am Ende nur ein Punkt mitgenommen werden konnte, durften die Spielerinnen mit ihrer couragierten Leistung zufrieden sein.

Roland Filipovic