Spielberichte Frauen

Oberliga Baden-Württemberg

Wieder war der Tabellenführer auf der Ebene zu Gast, wieder war man mindestens auf Augenhöhe und wieder hat es nicht zum Sieg gereicht. Das leidige Thema: die Chancenverwertung. Dabei ging es so gut los. Schon in der 1.Min. fiel, nach einem Eckball von Lisa Kröper, durch einen Kopfball von Magdalena Kraft das 1:0. Ost war überlegen, hatte mehr und die besseren Chancen konnte aber keine davon verwerten. So fiel folgerichtig in der 39.Min. der Ausgleich, doch schon eine Minute später setzte Lisa Kröper zu einem Sprint aufs gegnerische Tor an, den scharfen Schuss konnte die Torfrau nur abklatschen und Antonia Eckhardt schob überlegt zum 2:1 ein.

Nach der Pause drückte erwartungsgemäß der Gast aus Derendingen auf den Ausgleich, der ihnen auch prompt gelang. Daraufhin entwickelte sich eine spannende 2.Hälfte mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss bekamen die Gäste einen mehr als zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, mit dem das Spiel komplett auf den Kopf gestellt würde. Doch die Nerven versagten bei der Schützin und so blieb es beim Unentschieden.                                                                    M.H.

Mit einem klaren und hochverdienten 4:1 Sieg fuhren die Ost-Frauen vom Auswärtsspiel in Waghäusel nach Hause. Schon in der ersten Halbzeit war Ost klar überlegen. Die Abwehr stand sehr sicher, das Mittelfeld machte mächtig Druck und der Sturm erspielte sich Chance um Chance. Nur im Abschluss klappte es wieder nicht. Bestimmt 4 gute Chancen wurden leichtfertig vergeben. In der 42.Min. klappte es dann doch noch. Antonia Eckhardt überlistete die gegnerische Torfrau mit einem Schuss in die kurze Ecke. Mit dieser 1:0 Führung ging es in die Pause.

In der 2. Halbzeit war Ost noch überlegener und brachte die Waghäuser Abwehr immer häufiger in arge Verlegenheit. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich konnte Ost nicht mehr stoppen. Lisa Kröper, nach schöner Vorarbeit von Franka Zimmerer, nochmal Antonia Eckhardt und Catharina Schwägler mit Elfmeter stellten die Weichen auf Sieg.

Dieser Sieg war immens wichtig, und doch nur ein kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt. Es muss noch deutlich mehr kommen, um nicht gleich wieder abzusteigen.

Wer ist hier Erster und wer Vorletzter? Diese Frage stellten sich am Sonntag vermutlich alle Gäste auf der Waldebene. Die Ost-Frauen spielten in der ersten Hälfte wie ausgewechselt im Vergleich zum vergangenen Sonntag. Ost war klar spielbestimmend, hatte durch Kathrin Mowlai und Franka Zimmerer bis zur 28.Min. drei gute Torchancen. Dann bekam Magda Kraft den Ball an die Hand. Elfmeter. Gina Krimmel ahnte die Ecke, hielt nicht nur den Elfer, sondern auch gleich noch den Nachschuss. Nichts zu halten gab es dann aber in der 33.Min. Ein  harter, platzierter Flachschuss in die untere, linke Torwartecke bedeutete die 1:0 Führung für den KSC. Danach hatte Ost noch eine Großchance in der 43.Min.   
Nach der Halbzeit war das Spiel ausgeglichener, mit leichten Vorteilen für Stgt.-Ost. Beide Teams spielten nach vorne. Franka Zimmerer hatte noch eine gute Chance in der 60. Min.  Ost gab nicht auf, kämpfte um jeden Meter und wurde in der 87.Min. belohnt. Nach einer Ecke von Kathrin Mowlai köpfte Daniela Wertenauer den vielumjubelten Ausgleich. Alles in allem war man froh, diesen Punkt noch ergattert zu haben, aber ein bisschen schade ist es doch, ein so überlegen geführtes Spiel nicht gewonnen zu haben. Diese Leistung ist jedoch auch das mindeste was man bringen muss, um noch eine Chance zu erhalten in der Liga zu bleiben. Am Sonntag in Waghäusel steht das nächste 6 Punktespiel an, da muss das Team beweisen dass frau nicht nur gegen Topmannschaften topmotiviert ist.