Spielberichte Frauen

Oberliga Baden-Württemberg

Klassenerhalt Oberliga

Am Samstag, den 8.6.2019 um 16.48 war es geschafft; Klassenerhalt in der Oberliga Baden-Württemberg für die Frauenmannschaft der Spvgg.Stuttgart-Ost. Ein 1:1 gegen Freiburg genügte um mit drei Punkten und 30 Toren Vorsprung vor Waghäusel die Ligazugehörigkeit zu sichern. Das Spiel war eine genaue Kopie der abgelaufenen Saison. Eine starke Abwehr um Torfrau Gina Krimmel, ein Mittelfeld das gute Chancen auf den Weg brachte und ein Sturm der der rackerte und rannte als gäbe es kein Morgen. Letztendlich blieb dem Team nur wieder der Erfolg im Abschluss versagt, sonst wäre sicher ein klarer Sieg herausgesprungen. Den einzigen Treffer der Ostlerinnen erzielte Sallie Buhr in der 35.Min. zum 1:1 Ausgleich. Viele Spiele liefen genau wie dieses Letzte. Oft war das Ost-Team überlegen oder mindestens gleichwertig, konnte aber nicht den entscheidenden Treffer landen und verloren unglücklich. Aber auch hier gilt: die Tabelle über eine Saison lügt nicht. Wer zum Schluss vorne ist, steigt auf und wer nicht genügend Punkte einsammelt muss gegen den Abstieg kämpfen.

Wir drücken dem SSV Waghälse die Daumen für eine baldige Rückkehr und wünschen dem VfB Obertürkheim alles Gute in der Regionalliga.

                                                                                                                 M.H.

Den Klassenerhalt in eigener Hand…….

Das ist das Fazit der letzten zwei Spieltage mit Siegen gegen Hegnach und Jetzt in Bellenberg. Vor Wochen schon fast hoffnungslos abgeschlagen, hat man nun sogar zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Das Spiel gegen Bellenberg hat wiedermal gezeigt wie ein Wille Berge versetzen Kann. 4:1 gewonnen hört sich einfach an, war es aber nicht. Die Nervosität war den Ostlerinnen in der ersten Halbzeit deutlich anzumerken. Einziger Lichtblick, ein gelungener Spielzug über Kathrin Mowlai, Sophie Schwägler, den Franka Zimmerer gekonnt zum 1:0 abschloss.    

Nach der Pause wurde Ost überlegener und sicherer. So fielen zwangsläufig die Treffer zum 2:0 durch Kathrin Mowlai und das 3:0 durch Magdalena Kraft nach einem Eckball. Nach einem Missverständnis zwischen Abwehr und Torfrau konnte Bellenberg glücklich auf 1:3 verkürzen. Nutzte aber nichts, postwendend erzielte Lisa Kröper, nach feinem Solo das 4:1 für die Ostlerinnen, die so dann auch als Siegerinnen vom Platz gingen.

Durch die Niederlage von Waghäusel gegen Niefern konnte sich Ost auf den rettenden neunten Platz verbessern und hat nun die Möglichkeit aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu schaffen. Am Samstag, 15 Uhr auf der Waldebene Ost 223 steigt die alles entscheidende Partie gegen Alemannia Freiburg-Zähringen. Über eine große, anfeuernde Kulisse würden sich Mannschaft und alle drumherum riesig freuen.      

                                                                                                                    M.H.

Endlich…... freuten sich alle Ost-Anhänger nach dem Schlusspfiff beim Gastspiel der Ostlerinnen in Hegnach. Endlich haben sich die Ost-Frauen mal für ihr gutes Spiel belohnt. Auch gegen Hegnach war frau wieder einmal mindestens auf Augenhöhe und konnte auch die krankheitsbedingte Auswechslung von Spielführerin Daniela Wertenauer wegstecken. Engagement und Wille waren wie immer groß, was trotzdem aufs Ost-Tor zukam war eine sichere Beute der Abwehr oder spätestens von der hellwachen Gina Krimmel. Ost war immer gefährlich, hatte Chancen und ging doch mit einem 0:0 in die Pause.

Im zweiten Durchgang war Ost die bessere Mannschaft. Die schnellen Stürmerinnen Lisa Kröper, Franka Zimmerer und später auch Antonia Eckhardt stellten den Gastgeber immer wieder vor Probleme. Kröper und Zimmerer waren es auch, die die beiden Tore zum verdienten 2:0 Sieg erzielten. Die Chance auf den Klassenerhalt bleibt somit bestehen.