Spielberichte Frauen

Oberliga Baden-Württemberg

Sensationeller Auswärtssieg beim Tabellenführer.

Glücklich erkämpft könnte man den Sieg der Ost-Frauen beim KarlsruherSC umschreiben.

Trotz gefühlten 80% Ballbesitz der Badener konnte Ost schon in der ersten Halbzeit den einen oder anderen Konter setzen um sich ein wenig aus der Umklammerung des Gegners zu befreien. In der 35.Min. gelang Franka Zimmerer sogar der erste Treffer, zu Recht aber, wegen Abseits, nicht gegeben. Ost hatte in den ersten 45 Min. schon etliche gefährliche Angriffe zu überstehen, und hätte sich nicht beschweren können wenn sie mit einem Rückstand in die Pause gegangen wären.

Der Druck nach der Pause wurde noch größer. Torfrau Gina Krimmel musste zweimal in höchster Not retten. Doch wie üblich, wer vorne nicht trifft, kassiert hinten eins. In der 86.Min, Ost war schon fast am Ende der Kräfte, eroberte Jessica Rometsch im Mittelfeld den Ball und startete über Lisa Kröper einen Konter, den Daniela Wertenauer erfolgreich abschloss. Den Rest besorgte die unüberwindbare Abwehrder Ostlerinnen. Nach Abschlussder Vorrunde steht das Team auf einem unerwarteten 3. Platz und kann mit großer Freude in die Winterpause gehen. Nach ausgiebiger Feier in der Umkleidekabine blieb Trainer Alexander Thomas nur noch eins zu sagen: Ich liebe es, wenn ein Plan aufgeht.                                                                                                 MH

Eine überragende erste Halbzeit genügte um den 3. Sieg in Serie einzufahren. Franka Zimmerer in der 10.Min., Lisa Kröper mit einem Doppelschlag in der 20. Und 21. Min. und Melanie Schwarz mit dem Halbzeitpfiff sorgten für eine beruhigende Pausenführung. Die Freiburger hatten bis dahin keine Chance ins Spiel zu kommen, geschweige denn Torchancen herauszuspielen. Ost machte aus sechs Möglichkeiten vier Tore und belohnte sich für eine klasse erste Halbzeit.

Nach der Pause verlegte sich die Heimmannschaft eher aufs Verwalten des Ergebnisses. Da St. Georgen auch in der zweiten Hälfte, trotz Leistungssteigerung, keine größere Gefahr ausstrahlte, war das 5:0, wieder durch Franka Zimmerer, der einzige Höhepunkt bis zum Abpfiff. Die Ost-Frauen haben sich mit der guten Serie von 10 Punkten aus vier Spielen eine gute Ausgangsposition für die schwere Aufgabe am kommenden Samstag in Karlsruhe beim KSC.                                                                                    MH

Was jedes Team will, Ost gelang es. Ein schnelles Tor. Mit schnellem Pressing setzte Ost den Gegner unter Druck. Nach einer Ecke durch Lisa Kröper, in der 6.Min, unterlief der Viernheimerin  Laura Schell ein Eigentor zum 1:0 für Ost. Den Gastgebern gehörte die erste Hälfte. Viele Torchancen, und doch dauerte es bis zur 45.Min. als wieder Lisa Kröper, nach feiner Vorarbeit von Franka Zimmerer auf 2:0 erhöhte.
In die zweite Halbzeit startete Ost nervös und die Gäste kamen etwas auf. In einer Drangperiode gelang ihnen dann auch der Anschlusstreffer in der 61.Min. Nach einer guten Torwartparade unterlief der Ost-Torfrau ein unglücklicher Fehler, als sie den Ball außerhalb des Strafraumes mit der Hand berührte. Rot war klar und auch noch Platzverweis. Kröper musste ins Tor und sie machte ihre Sache sehr gut. Ost zeigte Moral, kämpfte und holte sich verdient die drei Punkte.                                                  MH