Das Spiel zwischen Prag und OST II begann relativ ruhig, sodass sich die Mannschaften in den ersten 10 Minuten erst einmal abtasteten. Dann nahm die Partie aber etwas an Fahrt auf und beide Mannschaften spielten sich gute Chancen heraus. In der 20. Minute landetet der Ball dann zum ersten Mal im Tor. Nach einem starken Ball von Michael Stahlmann war Nathanael Yeseab gut gestartet und der Ball landetet im Tor. Der Unparteiische entschied jedoch auf Eigentor, dennoch anstand es nun 0:1. Nach diesem Tor gab es noch mehrere gute Chancen auf beiden Seiten, die größte dabei für Prag durch Hans Fakner, dessen Freistoß Haralampos Pantazis gerade noch so über die Latte lenken konnte (42.).
Die zweite Halbzeit wurde nun turbulenter. Nach einem Foulspiel im Strafraum gab es Strafstoß für Ost und Mehdi Diab verwandelte sicher zum 0:2 (57.). Kurz darauf war Prag nur noch zu 10. Nach wiederholtem Foulspiel sah Burhan Karadel die Gelb-Rote-Karte (60.). Ost hatte nun mehr Platz auf dem Feld und nutze diesen auch aus. So erzielte Spiridon Katsiulas nach Vorarbeit von Mehdi Diab das 0:3 (68.). Prag kam dann zwar noch das ein oder andere Mal gefährlich vor das Tor, doch am Ende langte die Kraft nicht mehr aus und Ost arbeitete noch etwas am Torverhältnis. Erst war es Prince Henry Ruppert, welcher nach schöner Vorarbeit durch Mehdi Diab und Spiridon Katsiulas auf 0:4 erhöhte (81.). Ehe zwei Minuten später Nathanael Yeseab nun doch seinen Treffer zum 0:5 erzielte (83.). Noch war aber noch nicht Schluss und Prince Henry Ruppert konnte seinen zweiten Treffer am diesen Tage erzielen und markierte mit dem 0:6 auch den Endstand der Partie.
Ost zeigte wie auch in der Vorwoche vor allem in der der zweiten Halbzeit eine ordentliche Leistung und bleibt dadurch weiterhin an der Tabellenspitze.

(Dominik Hopf)