Im ersten Spieltag im Jahr 2020 war der TSV Jahn Büsnau zu Gast auf der Waldebene gegen die zweite Mannschaft von Ost.
Die Partie begann sehr zäh und beide Mannschaften egalisierten sich weitestgehend gegenseitig. Dies führte dazu, dass es nur zu wenigen gefährlichen Spiridon Katsiulas hatte hierbei noch die größte Chance in der 22. Minute, scheiterte aber am Schlussmann des TSV.
Kurz vor der Pause wurde es dann noch einmal gefährlich. Salvatore Gigilione tankte sich in den Strafraum, suchte dann aber den Abschluss anstatt des Querpasses auf den freistehenden Mitspieler und so blieb es beim 0:0.
Die zweite Halbzeit bot ein ähnliches Bild. Büsnau wurde allerdings nun stärker und schaffte es immer wieder in den Strafraum vorzudringen. Die Angriffe blieben aber ohne Erfolg. Gefährlich wurde es dann wieder auf der anderen Seite. Nach einem Freistoß von Mehdi Diab schraubte sich Prince Henry Ruppert am höchsten und köpfte ein zum 1:0 (56.). Angeheizt durch den Gegentreffer erhöhte Büsnau nun das Tempo. Immer wieder wurde es gefährlich vor dem Tor von Ost, doch die Null blieb bestehen. Gemäß dem Sprichwort „Wer vorne die Tore nicht macht, kriegt sie hinten rein“ kam kurz vor Schluss noch einmal Ost. Erneut nach einem Freistoß von Mehdi Diab stand nun Spiridon Katsiulas völlig frei im Strafraum und erhöhte auf 2:0 (86.). Kurz drauf war es dann erneut Spiridon Katsiulas, welcher den 3:0 Endstand markierte (88.). Zuerst eroberte er den Ball am Mittelkreis und lief dann unbedrängt auf den Torhüter zu und überwindet diesen eiskalt.
Am Ende gewinnt Ost II durch ihre Kaltschnäuzigkeit mit 3:0 und verteidigt so die Tabellenführung.

(Dominik Hopf)