Spielberichte 1. Mannschaft Herren Archiv

In einem von beiden Seiten hart geführtem Spiel ging Ost durch Fatih Erkilic in der 4. Minute mit 0:1 in Führung Erneut war es Fatih Erkilic, der im gegnerischem 5-Metrraum nachsetzte und auf 0:2 erhöhte. Nach einer groben Unsportlichkeit durch Mario Martinovic in der 26. Minute ging dieser mit Rot vom Platz. Trotz Unterzahl erzielte Steinenebronn in der 31. Minute durch Leite Lacko den 1:2 Anschlusstreffer. Die zweite Hälfte begann ebenso hart und Tobias Fuchs verließ in der 54. Minute nach wiederholtem Foul mit Gelb-Rot den Platz. Es war ein spannendes Spiel, bei der beide Mannschaften sich nichts schenkten. Die Entscheidung fiel in der 81. Minute durch Fatih Erkilic, der nach einem Eckball von Silvio DeMedici zum 1:3 Endstand einschob.

 

Klarer Sieg

In einem von Ost dominiertem Spiel köpfte Vito Brescia in der 6. Minute nach einer Flanke von Daniel Fichte zum 1:0 ein. Ost machte weiter Druck und kam schließlich verdient in der 33. Minute durch Daniel Fichte zum 2:0. In der 42. Minute erhöhte Vito Brescia nach einer Flanke von Daniel Fichte souverän zum 3:0 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber weiter Druck und Fathi Erkelic verwandelte nach einem Foul an Alessandro Pini den fälligen Strafstoß zum 4:0. In der 56. Minute setzte Fathi Erkelic eine Flanke von Ludger Peter knapp am Tor vorbei. In der 57. Minute scheiterte Fathi Erkelic erneut am Torwart doch Daniel Fichte erzielte im Nachschuss das 5:0. Nach einem Foul in der 60. Minute an Moussa Ayoub im Strafraum schoss Silvio DeMedici den Elfmeter zum 6:0. In der 80. Minute nutzten die Gäste eine Unaufmerksamkeit der Ostabwehr aus und Dane Askew erzielte den 6:1 Endstand.

 

Das Spiel startete auf Augenhöhe und jede Mannschaft auf ihre Art suchte den Weg nach vorne: Büsnau mit langen Bällen in die Spitze und Ost über Druck im Mittelfeld. In der 5. Minute fing der Büsnauer Torwart noch eine gute Flanke von Fichte ab bevor in der 15. Minute der TSV durch Tenuta in Führung ging. Vorangegangen war eine direkte Passkombination kurz vor dem Ostler 16er. Diese Führung konnte Ost allerdings schnell egalisieren indem der schnelle Fichte einen an ihm verursachten Elfmeter sicher verwandelte. Weitere Großchancen ließen Erkilic, Peter und DeMedici allerdings ungenutzt bevor in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Peter nach einer schönen Flanke von DeMedici das 2:1 markierte. In der 53. Verlor Ost leichtsinnig den Ball und Tenuta verwandelte eine Flanke per Kopfball zum 2:2. Die Freude der Büsnauer währte nur kurz und drei Minuten später jagte De Medici den Ball volley zum 3:2 in die gegnerischen Maschen. Der Rest des Spiels war ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten und dem glücklichen Ende für Ost, nachdem die Büsnauer sogar einen Strafstoß nicht verwandeln konnten.

Pflichtsieg

Nach einem Rückstand, durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr, ging Vaihingen in der 9. Minute in Führung. Die Ostler ließen sich dadurch nicht beirren und Vito Brescia passte in der 38. Minute auf Silvio DeMedici der den Ausgleich herstelltre. Nach der Pause verpasste Ost einige Chancen zur Führung. Patrick Binder schlug in der 65. Minute einen langen Ball in den gegnerischen Strafraum, der zu einem Hand-Elfmeter führte. Fathi Erkelic scheiterte beim ersten Versuch, traf aber im Nachschuss zu 1:2 Endstand.

 

Peter macht den Unterschied

Mit einer auf fünf Positionen geänderten Aufstellung trat die SpVgg gegen Lauchhau an und tat sich die komplette erste Halbzeit schwer, richtig im Spiel anzukommen. Der agile Djan nutzte dies und markierte in der 12. Minute mit einem abgefälschten Distanzschuss (1:0) und in der 27. nach einem Fehler in der Ostler Abwehr das 2:0 für die Hausherren. Zwar hatten bis dahin auch die Ostler drei gute Chancen gehabt, aber alle vergeben. Den wichtigen Anschlusstreffer schaffte dann Peter aus 20m mit einem direkt verwandelten Freistoß. Nach der Pause kam Ost viel agiler aus der Kabine, machte mehr Druck und gestaltete das Spiel. In der 56. lief Peter nach einem Pass aus dem Mittelfeld links durch und schob überlegt am Torwart vorbei ein. In der 61. kam der eingewechselte De Medici nach schöner Vorarbeit von Peter aus kurzer Distanz zum 3:2 und somit zur Führung für Ost. in der 64. dezimierte sich Lauchhau wegen Meckern und gelb-rot selber, was Ost weiteren Auftrieb gab. Leider verletzte sich in der 71. Mowlai schwer, als er einem Gegner den Ball ablief und der ihm kurz vor der Auslinie im Sprint so die Beine wegzog, dass Mowlai gegen das Metallgeländer prallte. Hierfür gab es "nur" gelb. Zwei weitere schöne Tore von Peter zum 4:2 (81.) und 5:2 (85.) waren Zeichen der Moral, die Ost weiterhin bewies. Daran änderte in der 88. auch das 3. Tor von Djan zum Endstand von 5:3 für Ost nichts mehr.