Als einen klaren Rückschritt muß man in Summe die Leistung der SpVgg an diesem Tag bezeichnen. Zu lethargisch und unkonzentriert präsentierte man sich über einen Großteil der Spielzeit. Bereits in der 4. Minute die erste Chance für Omonia, doch der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug verfehlte Osts Feulner knapp mit dem Kopf. In der 9. Minute kann Scholl noch ins Toraus klären, die nachfolgende Ecke drückt Omonias Kottmann am langen Pfosten über die Linie. Kein Ostler stört ihn dabei. In der 14. Minute verliert Ost bei eigenem Angriff den Ball an der Mittellinie, den Konter verwandelt Wedel zum 2:0. Einzige Ostler Highlights der ersten Halbzeit sind Erkilics Freistoß an die Latte und ein rotwürdiges Foul an Fichte, der am gegnerischen 16er rüde gestoppt wird. Gibt allerdings nur gelb - Glück für Omonia. Direkt nach der Pause wieder ein Ostler Ballverlust im Mittelfeld, der Konter führt nach einem Querpass auf Wedel zum 3:0. Erst ab der 60 Minute wacht Ost wirklich auf und kommt nun selber zu Chancen: in der 63. ist bei Fichtes Schuss vor dem Tor nur noch eine gegnerische Hand im Weg. Den fälligen Strafstoß verwandelt Moussa sicher zum 3:1. In der 82. wird ein Freistoß von Ost vom Torwart gerade noch abgewehrt, den Nachschuss zum 3:2 pfeift der Schiedsrichter unglücklich zurück (Abseits). Ost verliert verdient und muss sich dringend wieder steigern.
J.S.