Ost auf dem Weg der Wiedergutmachung

Nach zwei Niederlagen in Folge Stand die Mannschaft von der Waldebene unter Druck und nichts anderes als ein Sieg gegen die Reserve von Al Q’uds stand auf der Tagesordnung.
Und getreu dem Motto alles oder nichts ging Ost in die Partie. Die Mannschaft war von Anfang an präsent auf dem Platz und so konnte Samet Yesil bereits in der 3. Minute das 0:1 erzielen. Ost blieb direkt am Ball, sodass Wael Hammoud direkt das 0:2 nachlegte (10.). Kurz darauf war die Mannschaft allerdings kurz unachtsam. Erbima Njie konnte dadurch den 1:2 Anschlusstreffer erzielen (13.). Doch Ost blieb im Vergleich zu den letzten Wochen stabil und ließ sich nicht durch den Treffer aus dem Konzept bringen. Und so legte die Mannschaft direkt nach und Wael Hammoud erhöhte auf 1:3 (22.). und auch Samet Yesil erzielte mit dem 1:4 seinen zweiten Treffer zum 1:4 (30.). Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeit.
Die zweite Halbzweit starte genauso wie die erste begann. Erneut war es Samet Yesil welcher nach 3 Minuten das nächste Tor für Ost zum 1:5 erzielte (48.). Anschließend wurde die Partie etwas schleppender. Ost hatte zwar weiterhin die Hoheit am Ball doch viele kleine Fouls machten die Partie langsamer. Dies änderte sich dann zur Schlussphase, als man merkte, dass Ost hier noch die zweite Luft hat. In der 75. Minute erhöhte Mehdi Diab auf 1:6, ehe kurz darauf Noah Vollmer das 1:7 markierte (86.). Den Schlusspunkt setzte Zinar Akinci mit dem 1:8 in der 88. Minute.
Ost konnte den Negativlauf dadurch stoppen und steht aufgrund der besseren Tordifferenz nun wieder auf dem Relegationsplatz.

(Dominik Hopf)