P1000517

Die Partie zwischen dem VfL Kaltental und Stuttgart Ost begann sehr zerfahren und hektisch. Viele Ballverluste und Fehlpässe sorgten dafür, dass es nur wenige Torszenen gab. Die erste zwingende Chance war dann aber auch das erste Tor. Nach einer Flanke, welche noch die Latte streifte, stand Alexander Kastner völlig blank und musste den Ball nur noch ins Tor zum 1:0 einschieben (20.). Die Hintermannschaft zeigte sich bei diesem Treffer nicht unbedingt von ihrer besten Seite. Das Tor änderte am Spielverkauf allerdings wenig. Beide Mannschaften taten sich weiterhin schwer Chancen heraus zu arbeiten. Ost kam lediglich durch Alpay Kücük noch zu einer nennenswerten Chance (34.). Kurz vor der Pause wurde es dann aber noch einmal spannend. Patrick Kurtz kam völlig unbedrängt aus gut 25 Metern zum Schuss und erzielte sehenswert das 2:0 (45.). Wieder sah die Hintermannschaft in der Entstehung des Treffers nicht gut aus, auch der Schlussmann von Ost machte nicht die beste Figur.
In der zweiten Hälfte kam die Mannschaft von Ost besser aus der Kabine. Sie zeigte mehr Willen, hatte mehr Ballbesitz und näherte sich dem Tor von Kaltental mehr und mehr an. So war es nur eine Frage der Zeit bis der Anschlusstreffer erfolgte. In der 62. Minute war es dann so weit. Nach schöner Vorarbeit von Edis Kamesnicanin auf dem linken Flügel, köpfte Salvatore Giglione denn Ball gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 2:1. Ost war nun voll auf der Höhe und das Spiel ging sofort weiter in Richtung Kaltentaler Tor. Nach einem schönen Ball in die Spitze tauchte Michael Mowlai frei vor dem Tor auf und wurde unsanft vom Torhüter gestoppt. Der Ball war allerdings noch im Spiel und Ümit Tozman nutze dies und glich zum 2:2 aus (64.). Nach dem Ausgleich wollte Ost nun auch den Führungstreffer. Zwar probierte die Mannschaft viel, scheiterte aber entweder am gegnerischen Torhüter oder an der eigenen Chancenverwertung. Das offensive Spiel von Ost sorgte aber auch für Lücken in der Hintermannschaft und so kam auch Kaltental zu Chancen. Allerdings erfolgte kein Treffer mehr im Spiel, sodass sich die Mannschaften mit 2:2 trennten.

(Dominik Hopf)