Spielbericht Spvgg Stuttgart Ost . SV Fasanenhof

Stuttgart Ost : SV Fasanenhof 7:1 (2:1)

Am Ende deutlich gewinnt Stuttgart Ost ein am Anfang sehr turbulentes Spiel gegen den SV Fasanenhof mit 7:1.
Fasanenhof ging mit viel tempo ins Spiel und landete bereits in der ersten Minute einen Pfostentreffer und verpasste nur knapp das 1:0. Ost war aber nur kurz geschockt und zeigte sich zielsicherer. Nach Vorarbeit von Moussa Ayoub erzielte Alpay Kücüc das 1:0 (3.). Das Spiel ging nun hin und her. Fasanenhof drängte auf den Ausgleich doch scheiterte wieder am Pfosten. Fast direkt im Gegenzug konterte Ost Fasanenhof aus und Salvatore Giglione erzielte nach Vorarbeit von Ümit Tozman das 2:0 (13.). Fasanenhof erhöhte nach dem erneuten Gegentreffer das Tempo und hatte in Folge dessen mehr vom Spiel, konnte aber nur wenige zwingende Chancen herausspielen. Nach einem Freistoß gelang ihnen aber durch Moussa Hussein, welcher völlig freistehend zum 2:1 einköpfte (35.). Kurz vor der Halbzeit wurde es dann noch einmal spannend. In der Nachspielzeit entschied der Unparteiische auf Strafstoß gegen Ost. Der Schütze versuchte frech in die Mitte zu schießen, doch Robert Tambolini blieb lange stehen und konnte somit die Führung in die Pause retten.
Die zweite Hälfte begann ersteinam ruhiger. Mehr und mehr übernahm Fasanenhof die Ruder, doch dies schaffte Räume zum Kontern. Nach schöner Vorarbeit von Dogan Aksu stand Salvatore Giglione frei vor dem Tor und erhöhte auf 3:1 (64.). Fasanenhof schüttelte sich kurz und drängte auf den Anschlusstreffer, doch waren sie meist zu hektisch im Spielaufbau und so passierte Fehler. Nikolas Sigle eroberte denn Ball in der eigenen Hälfte und war nach einem schönen Lauf erst im Strafraum von Fasanenhof per Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ahmet Kizilaslanoglu sicher (75.). Wieder war es ein Fehler im Spielaufbau und es Stand 5:1 (85.) Florian Walz sicherte sich in der gegnerischen Hälfte den Ball und steckte diesen sofort auf Salvatore Giglione durch, welcher eiskalt den Ball im Tor versenkte. Fasanenhof war nun komplett von der Rolle und hatte Platz. Nach Vorarbeit von Ümit Tozman stand Ahmet Kizilaslanoglu frei in der Mitte und erhöhte auf 6:1 (87.). In der Nachspielzeit gab es dann noch einmal Strafstoß für Ost und Ümit Tozman verwandelte ebenso so sicher zum 7:1 (90.+2).

Am selben Tag sorgte auch die zweite mannschaft für ein Torspektakel und siegte 13:1 gegen den Sv Fasanenhof II

(Dominik Hopf)