Hart erkämpfte Punkte für Ost

In einer ereignisreichen Partie erkämpfte sich Ost am Ende einen 2:3 Auswärtssieg.
Die Partie begann recht schwerfällig und war geprägt von vielen Ballverlusten und vermeintlichen Abseitssituationen. Es dauert eine Weile bis es zur ersten Großchance gekommen ist. Ahmet Kizilaslanoglu kämpfte sich über rechts durch und legte in der Mitte Quer auf Moussa Ayoub der den Ball ins Tor schob. Jedoch hatte der Unparteiische etwas dagegen und entschied fragwürdiger Weise auf Abseits. Ost drängte dann weiter auf das erste Tor, doch Edis Kamesnicanin schaffte es gleich zweimal den Ball am fast leeren Tor vorbeizuschieben (31. + 38.). Somit ging es dann mit einem 0:0 in die Halbzeit, in welcher vor allem der Unparteiische mit vielen merkwürdigen Entscheidungen dafür sorgte, dass die Partie vermehrt unruhiger wurde.
Die zweite Halbzeit begann für Ost denkbar schlecht. Mit einem Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff ging Prag mit 2:0 in Führung (48. + 54.). Nun musste Ost zeigen, dass die Mannschaft auch kämpfen kann. In der 62. Minute war es dann Bruk Tekleyohannes, welcher sich nach Vorarbeit von Tim Rudlaff gut im Strafraum durchsetzte und den 2:1 Anschlusstreffer erzielte. Ost kämpfte weiter kam aber nicht zu den zwingenden Chancen, die die Mannschaft brauchte. Es dauerte bis zur 80. Minute als sich nach Vorarbeit von Ahmet Kizilaslanoglu Edis Kamesnicanin durch den Strafraum kämpfte und zum 2:2 einschoss. Das Spiel war und wieder komplett offen und Ost wollte jetzt den Sieg. Nach dem sich Moussa Ayoub über link durchkämpfte war es dann Patrick Binder welcher perfekt in den Strafraum an allen Gegner vorbei lief und den 2:3 Siegtreffer erzielte (89.).
Durch den Sieg bleibt Ost weiterhin im Rennen um den Relegationsplatz. Aktuell beträgt die Differenz nur noch 2 Punkte.

(Dominik Hopf)