Auch im dritten Spiel im Jahr holte Ost drei Punkte und besteht damit die erste Bewährungsprobe.
Bei regnerischem Wetter begann die Partie sehr ruhig. Beide Mannschaften waren darauf bedacht keine Fehler zu machen und den Ball geordnet durch die eigenen Reihen laufen zulassen. Nur selten gelangen gefährliche Vorstöße in die gegnerische Hälfte. Gegen Ende der Halbzeit wurde dann die Mannschaft von Ost aktiver und spielte sich mehr und mehr Torchancen heraus. Die gefährlichste Chance war der Freistoß von Ludger Zacharias Peter (44.), welcher von David Miltner im Tor der Eintracht gut pariert wurde.
Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Ost hatte weiterhin leichte Vorteile und war dem 1:0 näher als die Eintracht. In der 67. Minute war es dann auch soweit. Nach einem Durcheinander im Strafraum der Eintracht war es Tobias Fuchs, welcher den Ball zum 0:1 per Kopf einnetzte. Ost setzte sich nach der Führung dann mehr und mehr in der Hälfte der Eintracht fest und war ab der 75. Minute auch noch in Überzahl. Der bereits verwarnte Lamine Sane sah nach einem Foul an Kapitän Michael Mowlai die Gelb-Rote Karte. Diese Überzahl nutzte Ost dann auch direkt aus. Nachdem sich Mario Giglione schön im Strafraum durchsetzte, legte dieser den Ball auf den eingelaufenen Levin Eberbach ab, welcher trocken auf 0:2 erhöhte (76.). Den Schlusspunkt setzte dann erneut Matchwinner Tobias Fuchs, welcher ganz frei vor dem Tor der Eintracht auftauchte und den Ball lässig durch die Beine des Torhüters zum 0:3 einschob (87.).
Die Mannschaft von Ost setzte damit ein Zeichen und zeigte, dass Sie auch gegen die direkte Konkurrenz punkten können. Zwar hat die Mannschaft nun zwei Wochen Spielfrei, aber der Abstand auf den Relegationsplatz konnte verkürzt werden.

(Dominik Hopf)