Ost mit klarem Sieg über Sommerain II

Mit 6:1 besiegte die Spvgg Stuttgart Ost den SV Grün-Weiss Sommerain II und bleibt somit weiter im Rennen um den Spitzenplatz der Tabelle.
In einem munteren Spiel an einem sonnigen Herbstsonntag, mussten die Zuschauer nicht lange auf die erste Großchance warten. Bereits nach 10 Minuten hatte Salvatore Giglione die Möglichkeit auf das 1:0. Er platzierte seinen Schuss aber zu zentral, sodass Sommerains Torhüter Martin Hammer parieren konnte. Nur drei Minuten später war es Mario Giglione, welcher nach schönem Zuspiel von Ahmet Kizilaslanoglu, ebenfalls das 1:0 verpasste (13.). In der 18. Minute kam Sommerain auch zur ersten Chance, Sascha Markmeyer im Tor konnten den Schuss aber noch zu Ecke ablenken. Kurz darauf klingelte es aber dann im Kasten der Sommerainer. Nach einem Eckball von Ahmet Kizilaslanoglu konnte Mario Giglione zum 1:0 einköpfen (20.). Die Herren von Ost drängten anschließend nun mehr und mehr auf das 2:0. Erst vergab Panagiotis Andreadis freistehenden aus 5 Metern (23), wenig später landete der Schuss von Mario Gilgione nur knapp neben dem Tor (30.). In der 34. Minute sorgte dann eine Kombination der Erfahrensten bei Ost zum 2:0. Erst brachte Fabian Baur die Ecke auf Michael Mowlai, dieser verlängerte dann den Ball per Kopf auf Panagiotis Andreadis, welcher ebenfalls per Kopf einnetzte. Nur 5 Minuten später erzielte Ahmet Kizilaslanoglu das 3:0 (39.). Nach Ballgewinn von Slavatore Giglione im Mittelfeld sprintete dieser Richtung Strafraum und legte quer auf Ahmet Kizilaslanoglu, welcher nur noch verwandeln musste.
Der Seitenwechsel brachte keine Veränderungen im Spiel, sodass es bereits nach 53. Minuten 4:0 stand. Nach gutem Zuspiel von Salvatore Giglione, stand Panagiotis Andreadis frei vor Sommerains Torhüter und schob den Ball überlegt in die untere rechte Ecke. Auch der Treffer zum 5:0 ging auf das Konto von Panagiotis Andreadis (69.) Nach Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft von Sommerain lupfte Panagiotis Andreadis den Ball Richtung Tor, zwar versuchte Sommerain den Ball noch von der Linie zu klären, aber mit etwas Glück landete der Ball dennoch im Tor. In der 78. Minute gelang Patrick Sousa Coimbra nach einer Ecke noch per Kopf der Anschlusstreffer zum 5:1. Jedoch zeigte auch Levin Eberbach noch seine Kopfballstärke und erhöhte auf 6:1 nach einem Eckball vom Alpay Kücük (89.).
Dies war sogleich auch der Entstand der Partie. Ost zeigte an diesem Sonntag ungewohnte Stärken nach Standards und konnte auch so das Spiel überlegen für sich entscheiden.

(Dominik Hopf)