Sprung an die Tabellenspitze

Am 8. Spieltag traf die SpVgg Stuttgart Ost zur Pflichtaufgabe auf den Tabellenletzten SV Prag Stuttgart II.
Ost begann von Anfang an bemüht und hatte bereits nach 3 Minuten durch Salvatore Giglione die riesen Chance auf das 1:0. Dieser verfehlte jedoch nur knapp das Tor. Nach einem schönen Konter in der 14. Minute kam Salvatore Giglione im Strafraum zu Fall und es gab einen Foulelfmeter für Ost. Diesen verwandelte der gefoulte Giglione selbst zum 1:0 für Ost. Dies war der Beginn für eine Druckphase durch die Ostler. Nach langem Pass von Alpay Kücük, lupfte Salvatore Giglione den Ball über den herauslaufenden Torhüter und so stand es bereits nach 18 Minuten 2:0. Es folgten weitere Chancen, bis sich in der 32. Minute Levin Eberbach durchs Mittelfeld tankt und nach einem super Solo auf Mario Giglione durchsteckt. Dieser hebt den Kopf und legt überlegt auf den freistehenden Salvatore Giglione, der mit seinem Hattrick zum 3:0 einschiebt.
Nur wenige Minuten danach jedoch der erste Dämpfer im Spiel von Ost. In der 34. Minute pfiff der Unparteiische Foulelfmeter für Prag, welchen Edwin Pereira Correia zum 3:1 verwandelte.
Die zweite Hälfte gehörte dann aber wieder Ost. In der 55. Minute erzielte Florian Walz nach Vorlage von Pano Andreadis das 4:1. Das Spiel fand nun vermehrt im Mittelfeld statt und es gab nun weniger Chancen auf beiden Seiten. Bis zur 73. Minute als Pano Andreadis an der Abwehr von Prag vorbeirennt und den Ball auf den mitgelaufenen Salvatore Giglione querlegt, welcher mit seinem 14. Saisontor zum 5:1 einschiebt.
Prag gab dennoch nicht auf, schaffte es aber nicht zu zwingenden Situationen. So kam Ost in der 81. Minute zu einer aussichtsreichen Freistoßposition. Während jeder mit einer Flanke rechnete, schoss Alpay Kücük aus halb linker Position den Ball direkt ins Tor zum 6:1 für Ost.
In der 84. Minute zeigte der Unparteiische wieder auf den Elfmeterpunkt. Zudem gab es für Yannic Claar die zweite gelbe Karte, weshalb dieser den Platz verlassen musste. Den Elfmeter verwandelte Edwin Pereira Correia erneut sicher zum 6:2 Endstand der Partie.
Bittere Schlusspunkt, auch Levin Eberbach wird Ost fehlen. Dieser sah nach Abpfiff noch die gelb-rote Karte.
Nächsten Sonntag kommt es dann zur ersten großen Bewährung für Ost. Hier geht es im Aufstiegsduell gegen KF Kosova Bernhausen

Dominik Hopf