Spielberichte Herren

Kreisliga B

Hart erkämpfte Punkte für Ost

In einer ereignisreichen Partie erkämpfte sich Ost am Ende einen 2:3 Auswärtssieg.
Die Partie begann recht schwerfällig und war geprägt von vielen Ballverlusten und vermeintlichen Abseitssituationen. Es dauert eine Weile bis es zur ersten Großchance gekommen ist. Ahmet Kizilaslanoglu kämpfte sich über rechts durch und legte in der Mitte Quer auf Moussa Ayoub der den Ball ins Tor schob. Jedoch hatte der Unparteiische etwas dagegen und entschied fragwürdiger Weise auf Abseits. Ost drängte dann weiter auf das erste Tor, doch Edis Kamesnicanin schaffte es gleich zweimal den Ball am fast leeren Tor vorbeizuschieben (31. + 38.). Somit ging es dann mit einem 0:0 in die Halbzeit, in welcher vor allem der Unparteiische mit vielen merkwürdigen Entscheidungen dafür sorgte, dass die Partie vermehrt unruhiger wurde.
Die zweite Halbzeit begann für Ost denkbar schlecht. Mit einem Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff ging Prag mit 2:0 in Führung (48. + 54.). Nun musste Ost zeigen, dass die Mannschaft auch kämpfen kann. In der 62. Minute war es dann Bruk Tekleyohannes, welcher sich nach Vorarbeit von Tim Rudlaff gut im Strafraum durchsetzte und den 2:1 Anschlusstreffer erzielte. Ost kämpfte weiter kam aber nicht zu den zwingenden Chancen, die die Mannschaft brauchte. Es dauerte bis zur 80. Minute als sich nach Vorarbeit von Ahmet Kizilaslanoglu Edis Kamesnicanin durch den Strafraum kämpfte und zum 2:2 einschoss. Das Spiel war und wieder komplett offen und Ost wollte jetzt den Sieg. Nach dem sich Moussa Ayoub über link durchkämpfte war es dann Patrick Binder welcher perfekt in den Strafraum an allen Gegner vorbei lief und den 2:3 Siegtreffer erzielte (89.).
Durch den Sieg bleibt Ost weiterhin im Rennen um den Relegationsplatz. Aktuell beträgt die Differenz nur noch 2 Punkte.

(Dominik Hopf)

Kantersieg für Ost

Trotz zweiwöchiger Pause vom Spielbetrieb geht die Siegesserie für die Mannschaft aus Ost weiter.
Das Spiel begann direkt nach Anpfiff Fahrt aufzunehmen und so dauerte es keine fünf Minuten bis zum ersten Treffer. Mario Giglione eroberte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte und erzielte mit einem sehenswerten Schuss ins linke Eck das 1:0 (4.). Ost ließ danach nicht locker und das Spiel ging nur in eine Richtung. Nach schöner Vorarbeit von Ahmet Kizilaslanoglu musste Moussa Ayoub nur noch zum 2:0 einschieben (10.). Anschließend nahm Ost etwas das Tempo aus der Partie und ermöglichte es dem TSV mehr und mehr die Kontrolle des Spiels zu erlangen. Trotz einiger Torchancen gelang Ihnen aber kein Treffer mehr vor der Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit meldete sich dann Ost wieder im Spiel zurück und legte nach. Erst kämpfte sich Mark Vösgen gut Richtung Strafraum durch und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Anschließend verwandelte Ludger Zacharias Peter den fälligen Freistoß gekonnt zum 3:0 (49.). Es folgten nun weitere Großchancen von Ost am Stück. Erst vergab Mark Vösgen aus kurzer Distanz (62.), kurz darauf scheiterte Ahmet Kizilaslanoglu per Freistoß am gegnerischen Torhüter (67.). Der drauffolgende Eckball passte dann aber wieder. Ahmet Kizilaslanoglu brachte die Ecke scharf herein und Mario Giglione erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 4:0 (68.). Vom TSV kam nun nichts mehr und Ost drängte darauf weitere Treffer zu erzielen. Erneut nach einem Eckball war es nun Florian Walz, welcher die Vorarbeit von Robert Tambolini per Kopf zum 5:0 verwandelte (73.). Nur zwei Minuten Später klingelte es dann erneut. Nach einem weiten Abschlag von Rudolph Hoffmann kam die Abwehr der Allianz nicht mehr richtig an den Ball und Patrick Binder netzte völlig freistehend zum 6:0 ein (75.). Dies war dann auch gleichzeitig der letzte Treffer in einer ereignisreichen Partie. Ost konnte eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass Sie auch Trotz der Pause ihre Form halten konnten. Man kann gespannt sein, was in den kommenden Wochen noch so folgt.

(Dominik Hopf)

Auch im dritten Spiel im Jahr holte Ost drei Punkte und besteht damit die erste Bewährungsprobe.
Bei regnerischem Wetter begann die Partie sehr ruhig. Beide Mannschaften waren darauf bedacht keine Fehler zu machen und den Ball geordnet durch die eigenen Reihen laufen zulassen. Nur selten gelangen gefährliche Vorstöße in die gegnerische Hälfte. Gegen Ende der Halbzeit wurde dann die Mannschaft von Ost aktiver und spielte sich mehr und mehr Torchancen heraus. Die gefährlichste Chance war der Freistoß von Ludger Zacharias Peter (44.), welcher von David Miltner im Tor der Eintracht gut pariert wurde.
Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Ost hatte weiterhin leichte Vorteile und war dem 1:0 näher als die Eintracht. In der 67. Minute war es dann auch soweit. Nach einem Durcheinander im Strafraum der Eintracht war es Tobias Fuchs, welcher den Ball zum 0:1 per Kopf einnetzte. Ost setzte sich nach der Führung dann mehr und mehr in der Hälfte der Eintracht fest und war ab der 75. Minute auch noch in Überzahl. Der bereits verwarnte Lamine Sane sah nach einem Foul an Kapitän Michael Mowlai die Gelb-Rote Karte. Diese Überzahl nutzte Ost dann auch direkt aus. Nachdem sich Mario Giglione schön im Strafraum durchsetzte, legte dieser den Ball auf den eingelaufenen Levin Eberbach ab, welcher trocken auf 0:2 erhöhte (76.). Den Schlusspunkt setzte dann erneut Matchwinner Tobias Fuchs, welcher ganz frei vor dem Tor der Eintracht auftauchte und den Ball lässig durch die Beine des Torhüters zum 0:3 einschob (87.).
Die Mannschaft von Ost setzte damit ein Zeichen und zeigte, dass Sie auch gegen die direkte Konkurrenz punkten können. Zwar hat die Mannschaft nun zwei Wochen Spielfrei, aber der Abstand auf den Relegationsplatz konnte verkürzt werden.

(Dominik Hopf)