10

Warum nicht letzte Woche schon so? Das fragten sich alle die, die beide Spiele der Ostlerinnen gegen Löchgau gesehen haben. Letzte Woche ein wilder Haufen, diese Woche eine strukturiert aufspielende Mannschaft, die natürlich das Glück hatte schon in der 1.Min. durch Lisa Kröper in Führung zu gehen. Das war der Auftakt zu einer sehr guten ersten Halbzeit. Ost war ständig überlegen und erlaubte Löchgau keine einzige Torchance. Im Gegenteil: in der 31. Min. verwandelte Catharina Schwägler einen Foulelfmeter und nur eine Minute später köpfte wiederum Lisa Kröper zum 3:0 ein. Damit war der größte Widerstand der Gäste gebrochen, erstrecht als Neuzugang Susanne Schmidt in der 44.Min. per Kopfball das 4:0 erzielte.  

Nach der Halbzeit konnte es sich Stgt.-Ost erlauben das Ergebnis ein stückweit zu verwalten, ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Einzig erwähnenswert ist noch der Treffer zum 4:1 der von Alisa Meinzer per Elfmeter in der 84. Spielminute. Dann war Schluss und Ost befindet sich im Halbfinale in einem illustren Kreis mit Alberweiler, Hegnach und Tettnang. Ein Heimspiel im Halbfinale wäre eine tolle Sache und auch ein dickes Dankeschön an unsere treuen Zuschauer.

                                                                                                                                    M.H.