Aktuelles

Wir trauern um unseren (Sports-)FREUND Carmine „Carlo“ Greco.

IMG 20220114 WA0003

Über mehrere Jahrzehnte war er immer wieder mit riesiger Leidenschaft,
Sportlichem Ehrgeiz und vor allem fußballerischem Sachverstand in
unterschiedlichsten Funktionen mit großem Erfolg für unseren Verein tätig.
Ob als junger Spieler, Spielertrainer, AH-Spieler, Trainer Damen1 und Trainer Herren1, „Carlo“ Greco hat bei der Spvgg. Stuttgart-Ost Spuren hinterlassen.
Wir werden sein südländisches Temperament und sein Lachen für immer in unseren Herzen tragen.


Unser tiefes Mitgefühl richtet sich an seine Frau Bea, seine Tochter Giannina und seine ganze Familie!

Am 09. Oktober 2021 fand die Hauptversammlung der Spvgg Stuttgart Ost 1886 e.V. statt.
Im Fokus stand die Abstimmung zur Fusion mit dem SV Gablenberg, dem 1. FV Stuttgart 1896 und dem FSV Waldebene Ost, doch hierzu später mehr.

Zuerst begrüßte Rainer Gardyan die versammelten Mitgliederinnen und Mitglieder zur ersten Hauptversammlung seit 2019. Anschließend folgte ein Bericht über die Geschehnisse und Finanzen der letzten zwei Jahre. Im Mittelpunkt hier vor allem die Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Verein. Der Vorstand und Hauptausschuss haben den Verein und das Vereinsheim organisatorisch und finanziell, bei häufig sehr stürmischem Seegang, durch die schwere Zeit gebracht. Allen Ehrenamtsleuten gebührt außerordentliche Dankbarkeit.

Auch in den Berichten aus der Abteilung spielte Corona eine zentrale Rolle.

  • Daniel Schaffert, neu gewählter Abteilungsleiter Fußball, bedankte sich bei Thomas Wildermuth für dessen langjähriges Engagement als Abteilungsleiter Fußball.
    Die Arbeit und der Trainingsbetrieb in der Abteilung Fußball war in den letzten 2 Jahren stark durch die besonderen Umstände in der Corona-Pandemie bestimmt.
  • Der in der Schwimmabteilung neu gewählte Abteilungsleiter Uli Nierbauer war entschuldigt Der Betrieb der Abteilung ist im Berichtzeitraum pandemiebedingt nahezu eingestellt gewesen, läuft inzwischen aber wieder wie gewohnt.
  • Siegfried Glück berichtete für die Tennis-Abteilung und wies auf die Überalterung der Abteilung hin.
  • Jörg Massek berichtete auch hier über die pandemiebedingten Einschränkungen. Der Trainingsbetrieb im Bereich Damenturnen ist wieder angelaufen.

Die Entlastungen und Neuwahlen waren schnell erledigt. Rainer Gardyan, Dominik Hopf und Frank Tietgen wurden alle einstimmig entlastet und alle drei wurden einstimmig wieder gewählt.
Dirk Galitz als 1. Kassenprüfers und Uli Mowlai als 2. Kassenprüfer einstimmig gewählt.

Anschließend stellte Rainer Gardyan den chronologischen Ablauf der Fusion dar und erklärte, dass nach Vorlage aller gesetzlich vorgeschriebenen Unterlagen der Vorstand und Hauptausschuss sich mehrheitlich für die Fusion aussprachen.
Bei der anschließenden Abstimmung zur Fusion stimmten 57 Mitglieder mit Ja, 4 mit Nein und 1 Enthaltung.

Nachdem inzwischen SV Gablenberg, 1. FV Stuttgart 1896 und FSV Waldebene Stuttgart Ost der Fusion zugestimmt haben, kann das Großprojekt auf der Waldebene starten.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliederinnen und Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.

(U.Mowlai / U. Mowlai / D.Hopf)

Liebe Sportfreunde, Förderer und Sponsoren,

nun ist es soweit. Die Vorbereitungen zur neuen Fußballsaison laufen unter Volldampf. Unsere Herren Mannschaften starten als Spielgemeinschaft gemeinsam mit der FSV. Die anstehende Vereinsfusion mit dem FSV hat uns und den Fußballverband vor große Herausforderungen gestellt. Wir mussten eine Weg finden, der in jedem Fall die Oberliga für unsere 1. Frauen Mannschaft sichert. Zu Anfang schien alles so einfach, wir melden unser Spitzenteam als Team von Ost und ändern nach der Fusion den Namen des Teams in „FSV“. Leider ist dies mit den Statuten des Verbandes nicht vereinbar. Mit der Fusion würde die 1. Frauenmannschaft von Ost keinem Verein mehr eindeutig zugeordnet werden können und die Spielberechtigung in der Oberliga automatisch verlieren. Eine fast unlösbare Aufgabe. Die Oberliga stand für uns absolut nicht zur Diskussion, wir mussten einen Weg finden, ohne gar die Fusion zu gefährden.

Wir haben uns jetzt mit dem Verband und dem FSV geeinigt, dass unsere Frauen ab der nächsten Saison als Mannschaften des FSV gemeldet werden. Sollte die Fusion nicht kommen, werden die Mannschaften in der darauf folgenden Saison wieder unter der Fahne von Ost antreten. So ist die Oberliga, besser noch hoffentlich Regionalliga, für das Ost-Team gesichert. Der Trainings- und Spielbetrieb der Teams wird selbstverständlich weiterhin unter alleiniger Verantwortung der Fußballabteilung Ost laufen.

Wir wünschen unseren Teams für die neue Saison viel Spaß und Erfolg.

Rainer Gardyan                Thomas Wildermuth