Aktuelles

Endlich…... freuten sich alle Ost-Anhänger nach dem Schlusspfiff beim Gastspiel der Ostlerinnen in Hegnach. Endlich haben sich die Ost-Frauen mal für ihr gutes Spiel belohnt. Auch gegen Hegnach war frau wieder einmal mindestens auf Augenhöhe und konnte auch die krankheitsbedingte Auswechslung von Spielführerin Daniela Wertenauer wegstecken. Engagement und Wille waren wie immer groß, was trotzdem aufs Ost-Tor zukam war eine sichere Beute der Abwehr oder spätestens von der hellwachen Gina Krimmel. Ost war immer gefährlich, hatte Chancen und ging doch mit einem 0:0 in die Pause.

Im zweiten Durchgang war Ost die bessere Mannschaft. Die schnellen Stürmerinnen Lisa Kröper, Franka Zimmerer und später auch Antonia Eckhardt stellten den Gastgeber immer wieder vor Probleme. Kröper und Zimmerer waren es auch, die die beiden Tore zum verdienten 2:0 Sieg erzielten. Die Chance auf den Klassenerhalt bleibt somit bestehen.  

Roland Filipovic
hört zum Saisonende auf

Nach zwei erfolgreichen Jahren beendet Roland Filipovic sein Engagement als Trainer der Oberliga-Frauen bei der Spvgg Stuttgart Ost. 

Bereits an Ostern informierte der A-Lizenz-Inhaber die Vereinsverantwortlichen über seinen Entschluss, in der kommenden Saison eine neue Herausforderung suchen zu wollen.

Michael Harnisch (Spielleiter):
"Roland Filipovic hat die Spvgg Stuttgart Ost sowohl fachlich als auch menschlich bereichert. Unter seiner Regie feierte der Frauenfußball die größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Uns war stets bewusst, dass wir einen Trainer mit seinen Qualitäten und Ambitionen nicht dauerhaft werden halten können. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit und wünschen Roland Filipovic viel Erfolg für seinen weiteren Lebensweg."

Roland Filipovic:
"Es hat mir viel Freude bereitet, junge Fußballerinnen in ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung begleiten und zu unerwarteten Erfolgen führen zu dürfen. Es waren tolle und lehrreiche Erfahrungen, die ich als Trainer bei Ost sammeln durfte. Ich danke meinen Spielerinnen und dem Betreuer-Team für ihr Vertrauen und ihren leidenschaftlichen Einsatz."

10

Warum nicht letzte Woche schon so? Das fragten sich alle die, die beide Spiele der Ostlerinnen gegen Löchgau gesehen haben. Letzte Woche ein wilder Haufen, diese Woche eine strukturiert aufspielende Mannschaft, die natürlich das Glück hatte schon in der 1.Min. durch Lisa Kröper in Führung zu gehen. Das war der Auftakt zu einer sehr guten ersten Halbzeit. Ost war ständig überlegen und erlaubte Löchgau keine einzige Torchance. Im Gegenteil: in der 31. Min. verwandelte Catharina Schwägler einen Foulelfmeter und nur eine Minute später köpfte wiederum Lisa Kröper zum 3:0 ein. Damit war der größte Widerstand der Gäste gebrochen, erstrecht als Neuzugang Susanne Schmidt in der 44.Min. per Kopfball das 4:0 erzielte.  

Nach der Halbzeit konnte es sich Stgt.-Ost erlauben das Ergebnis ein stückweit zu verwalten, ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Einzig erwähnenswert ist noch der Treffer zum 4:1 der von Alisa Meinzer per Elfmeter in der 84. Spielminute. Dann war Schluss und Ost befindet sich im Halbfinale in einem illustren Kreis mit Alberweiler, Hegnach und Tettnang. Ein Heimspiel im Halbfinale wäre eine tolle Sache und auch ein dickes Dankeschön an unsere treuen Zuschauer.

                                                                                                                                    M.H.